Freude, Glück, Wahnsinn. LEO.

Leo und ich haben es geschafft. Wir haben endlich wieder zueinander gefunden.
Nun sind wir, passt auf, offiziell ein Paar. YES!

Und ich bin glücklicher als je zuvor. Ich werde am Freitag mit ihm zu meiner Mutter fahren und über’s Wochenende dort bleiben. Die beiden kennen sich schon, ist bloß alles drei Jahre her. Sie freut sich tierisch ihn endlich wiederzusehen.
Es gibt mein Lieblingsessen. Alles ist so gut zur Zeit. Zu schön um wahr zu sein. Fast schon unheimlich.

Zurück

Hallohallo,

ich verdaue gerade noch mein Wochenende.
Hatte ein paar wunderbare Tage mit Freunden in Berlin. Endlich mal wieder ein richtig schönes Erlebnis. Und trotzdem musste ich ständig an meinen Leo denken. Er hat mir wieder geschrieben. Wir werden uns wahrscheinlich Ende März treffen. Nach so langer Zeit.

Ich bin aufgeregt. Arg. Sehr, sehr arg.

Kleiner Ausschnitt

Michelle:
Schön, dass du wieder da bist.
Leo:
Ja, hast mir gefehlt.
Michelle:
Und wie geht das nun alles weiter?
Geht es überhaupt weiter?
Leo:
Das können wir einfach entscheiden.
Michelle:
So einfach finde ich das nicht.
Leo:
Es ist grausam einfach. Wir gestalten unsere Bekanntschaft. Nur wir tragen die Verantwortung. Du kannst dich dagegen entscheiden. Dann verschwinde ich. Oder dafür, dann brichst du die Regeln. Oder für Statik, aber dann bekommen wir mit, wie der andere neue Partner kennenlernt.
Michelle:
Das Letzte auf gar keinen Fall. Niemals.
Leo:
Ich finde, du solltest die Regeln brechen. Ich will herausfinden, was dann passiert. Aber wenn du das anders siehst, orientieren wir uns an dir.
Michelle:
Ich weiß nicht wie ich das sehe.
Leo:
Ich denke schon, dass dein Kopf eine Entscheidung getroffen hat. Du blockierst nur die Antwort. Du kannst auch die Zügel abgeben und dich von mir treiben lassen.
Michelle:
Ich habe Angst, Leo.
Leo:
Die brauchst du nicht haben. Ich werde auf dich aufpassen.
Michelle:
Wenn ich die Zügel abgebe, wo treiben wir dann hin?
Leo:
Du würdest wohl entspannter werden. Wo wir ankommen, kann ich dir noch nicht sagen, sondern nur, dass ich darauf acht gebe, dass die Sache glimpflich ausgeht.

Oh.

Ich habe das Telefonat abgesagt.
Er hat verstanden was mit mir los ist. Endlich. Besser wird es dadurch trotzdem nicht.

Manchmal könnte ich mich wirklich ohrfeigen.
Wie blöd bin ich? (auf einer Skala von 1 bis 10)
Eigentlich möchte ich doch seine Stimme hören.. nach so einer Ewigkeit. Wenn mein Kopf sich bloß nicht immer in den Weg stellen würde, verdammt. Er ist der, für den ich Kaffee warm halten will. Mein Kryptonit-Mensch.

Warum kann das nicht alles einfacher sein? Weil „einfach“ einfach nicht geht.

Schreiben wir nun trotzdem weiter E-Mails? Wenn nicht, dann will ich das nicht. Du sollst da bleiben. Aber nur bis zu einem bestimmten Grad. Zu viel ist tödlich. Zu wenig auch. & das Mittelmaß haben wir bisher noch nie gefunden.

Leo

Hach.. Leo.
Wie kann man diesen Menschen mithilfe weniger Worte beschreiben?

21. Überdurchschnittlich intelligent, rebellisch, empathisch, mysteriös, charismatisch, charmant, realistisch.

Wir kennen uns nun etwa 4 Jahre und haben uns im Internet kennengelernt. Anfangs war alles sehr distanziert & trotzdem haben wir einander angezogen. Der Kontakt war stets mysteriös & wir haben immer versucht für den anderen unnahbar zu sein. Ich liebe „Gut gegen Nordwind“ & auch er verglich uns immer mit Emmi und Leo.

Während dem ersten Jahr war ich noch in einer Beziehung, jedoch war diese zum Scheitern verurteilt als ich Leo kennenlernte. Nach meiner gescheiterten Beziehung habe ich mit Leo und meiner Mutter Silvester gefeiert. Er war für 3 Tage bei mir. Wir haben uns super verstanden, aber es war anders als online. Wir konnten nicht mehr unnahbar sein. Ich habe mich unheimlich wohl gefühlt in seiner Nähe. Seitdem weiß ich, dass ich nie wieder einen so intelligenten, ausgeglichenen Menschen treffen werde. Niemand wird jemals so sein wie er.

Nennt mich ruhig oberflächlich, aber normalerweise ist es mir sehr wichtig wie mein „Partner“ aussieht, ..also was heißt sehr wichtig, ich muss ihn körperlich anziehend finden, sonst macht es für mich keinen Sinn. Doch bei ihm war mir alles egal. Dieser Charakter gleicht alles aus. Wir konnten einander alles anvertrauen & trotzdem war es immer ein Spiel. Wer ist mysteriöser? Wer lässt als erstes seine Gefühle zu? Womit kann ich ihn/sie neugierig machen?

Anschließend hat sich alles ein bisschen verlaufen. Er war im Drogenwahn & hatte ein Mädchen kennengelernt. Meine Konkurrentin. Ich nahm ihm die Entscheidung und ließ ihn gehen. Somit schlief der Kontakt ein. Ich blieb verzweifelt zurück & auch ihm fiel es anscheinend nicht leicht. 1,5-2Jahre keinen Kontakt.

Vor 3 Wochen schaute ich in mein E-Mail-Postfach & konnte es nicht fassen.
Eine E-Mail von ihm.. meinem Leo.

Er hatte ein Bild hinzugefügt. Anscheinend saß er im Zug & fuhr durch meine momentane Heimat. Er machte mir ein Bild vom Hauptbahnhof. Seitdem schreiben wir sehr regelmäßig & er hat mich gefragt ob wir nicht demnächst mal wieder telefonieren wollen.. – soll ich?

1. Ist das alles gut für mich?
2. Ich kann keine Freundschaft mit ihm führen. Also wäre nur „mehr“ möglich.
– Ist mehr möglich?
– Will er mehr?
– Will ich mehr?
– 420km Entfernung; macht das Sinn?
3. Warum bin ich so süchtig nach E-Mails von meinem Leo?

Letzter Versuch..

Liebe Blogger-Gemeinde, ich fange nun auch mal wieder an zu Schreiben.
Ich weiß aber ehrlich gesagt gar nicht womit ich anfangen soll. In meinem Leben passiert zur Zeit nicht wirklich viel.

Warum ich wieder schreibe?
Gute Frage, kann ich gar nicht so genau beantworten.
Möglicherweise liegt es an ihm. Über „ihn“ werdet ihr wahrscheinlich in nächster Zeit mehr erfahren. Ich nenne ihn hier einfach mal.. Leo. Wir kennen uns eine gefühlte Ewigkeit. Haben im Internet zueinander gefunden & ein unfassbares Drama durchlebt. Nun ist er wieder da. Und ich habe Angst. Es freut mich, dass er zurück ist. Trotzdem mache ich mir meine Gedanken.

Wird es so wie früher?
Verstehen wir uns immer noch so gut?
Dreht er meinen Alltag wieder komplett um?
Ist der Kontakt momentan gut für mich?

Habt auch ihr mal ein E-Mail Drama erlebt?
Kennt jemand „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer?
Hast du auch deinen eigenen Leo oder deine Emmi?